Lebenslauf Philipp Gressly Freimann

Gressly - Freimann - EU

 
 

Lebenslauf Philipp Gressly Freimann

Personalien
Name und Adresse Philipp Gressly Freimann
Gottfried Keller-Str. 74
8400 Winterthur
Telefon ++41 (0)52 / 212 22 15 (P)
++41 (0)44 / 316 10 25 (G)
E-Mail / Internet phi (at) gressly.ch
http://www.gressly.eu
Geburtsdatum 18. Januar 1966
Heimatorte Zürich und Burg i.L. (BL)
Zivilstand Verheiratet, 2 Kinder (2004, 2007)
Aus- und Weiterbildung
1999 Sun Certified Programmer for the JAVATM 2 Platform
1996 Abschluß des höheren Lehramtes in Mathematik
1993 Abschluss des Studiums im Hauptfach Mathematik. Die Diplomarbeit zum Thema Vergleich zweier Finite-Element Methoden für die Stokes Gleichung wurde von Prof. Dr. R. Verfürth an der Universität Zürich betreut. (Download Diplomarbeit [PDF 6'392k])
1987 - 1993 Studium an der Universität Zürich.
Hauptfach: Mathematik, Spezialgebiet: Numerik
Großes Nebenfach: Informatik    Kleines Nebenfach: Physik
Tutorenseminar Informatik-Didaktik
1982 - 1986 Kantonsschule Wiedikon (ZH), Typus L (Lehramt)
bis 1982 Grundschule in Zürich
Hobbys
Go Japanisches Brettspiel. Präsident und Mitgründer des Winterthurer Go Clubs. Siehe www.wintigo.org
Musik Klavier und Trompete
Kenntnisse
Deutsch mündlich und schriftlich sehr gut
Englisch mündlich und schriftlich sehr gut
Französisch mündlich gut
Maschinenschreiben ca. 60 W. p. M. Seit dem Wechsel auf ein angenehmeres Layout im Sommer 2009 harzt es ein wenig. Tendenz: steigend!
Informatik / Entwicklung Programmiersprachen (angewendet): Fortran, Pascal, Modula II, Oberon, C/C++, Assembler (68000) , Lisp, Java (seit 1996), J2EE (Erstellen didaktischer Beispiele), Perl, UML, XML, JavaScript, PL/1, PHP
Programmiersprachen (unterrichtet): Pascal, C, Java, SQL, XSLT(XML), JavaScript, PL/1, PHP
Vorgehen: Analyse, Projektablauf (Vorgehensmodelle), Design (UML und auch ERM), Implementation und Testen (JUnit)
Entwicklungsplattformen: Amiga, Java, Linux, MsWindows
Web-Design (statische und dynamische Web-Inhalte, Servlets, JSP/Tomcat, PHP/Apache), Erstellen eigener Template Libraries (JSP und PHP)
Informatik / Anwendung Diverse Betriebsysteme (Windows, Mac, Linux/Unix, Amiga, Palm, Symbian, Android)
Textverarbeitung (TeX/LaTeX, LibreOffice
Tabellenkalkulation / Präsentation
Datenbanken [MsAccess & mySQL])
Internet: Sicherheitsrelevante Aspekte in Web-Applikationen, Kryptographie, Signaturen
Lieblings-Tools: Emacs, Eclipse, bash (scripts), Arduino-IDE, midnight commander, firefox, gqview, gimp, git, KStars, wireshark, InkScape, PrivateTax, blender, hex-edit, und viele mehr.
Tätigkeiten im Bereich Informatik-Ausbildung
2007-2010 Buch Programmieren lernen (ISBN: 978-3-280-04066-9). Dieses Buch enthält die wichtigsten meiner gesammelten Programmieraufgaben, die ich seit meiner ersten Unterrichtstätigkeit 1994 in der Kantonsschule Chur entwickelt hatte. Da ich in der Zwischenzeit mehrfach die Programmiersprache gewechselt habe, sind alle Aufgaben unabhängig von einer Programmiersprache formuliert!
2005 - heute Wechsel zu SANTIS Training AG (mit den selben Aufgaben wie bisher bei IFA)
2004 - 2005 Verantwortlich für die OO (Objekt orientierte) Ausbildung bei IFA The Knowledge Company. Erstellen von Unterrichtskonzepten, Unterlagen und Durchführen von Kursen zum Thema OO / Java / J2EE. Zielpublikum: Applikationsentwickler-Lehrlinge & Firmenkurse.
Auflösen der "Informatik Schulung".
2002 - 2004 Lehrer für Applikationsentwicklung an der Technischen Berufsschule in Zürich (TBZ) in den Fächern "vertiefen von OO-Konzepten", Projektmanagement und Verteilte Systeme.
Zudem verantwortlich für das Modul Anpassen von E-Business-Applikationen.
2003: Prüfungsexperte in den beiden Fächern Applikationen Objekt orientiert abwickeln und Ergonomie Referenzen: M. Plaschy (TBZ), H. Schmid (TBZ-IT)
1999 - 2002 Informatiklehrer auf selbständiger Basis (damals schulung.gressly.ch). Siehe Referenzen
Ab 1999 Stammbaumsoftware auf XML und Java/Servlet-Basis
Java Vocabeltrainer mit selbstlernendem Trainingsalgorithmus (KI)
1999 Gründung der Informatik Schulung
1994 - 1995 Mittelschullehrer an der Kantonsschule Chur,
Fächer: Mathematik und Informatik
Referenzen
Sun Educational Services Kurse in Objektorientierter Analyse und Design Javakurse OO-Grundlagen für C- und Cobol-Programmierer
UBS Java Einführungskurse / Java Certified Programmer
EDS (Electronic Data Systems) Informatik Basisausbildung Objekt orientiertes Vorgehen (Analyse, Design) Prototyping
Swiss-Win / Fuchs-GroupAG Java Umschulung für ProgrammiererInnen der PostFinance
iT-Competence AG Java Academy (für Angestellte der Credit Suisse)
Zürich Versicherungen Umschulung auf Java für C++ Programmierer
Tätigkeiten im Bereich Computerprogrammierung
2002 Softwareentwicklung auf selbständiger Basis für Lagerverwaltung LaveScan
1995 - 1999 Projektarbeit im Bereich "Electronic Publishing" bei Furrer & Partner AG. Dort habe ich vorwiegend als technischer Projektleiter und C++ Programmierer bei CD-ROM Projekten mitgearbeitet. Auswahl
  • Kompass Schweiz auf CD-ROM
  • Orell Füssli/Teledata: Die Schweizer Wirtschafts CD-ROM
  • SEV (Niederspannungsinstallationsnormen)
  • Checksystem (Client Server Lernsystem in JAVA 1.0.2 1996)

bis 1994 Entwickeln diverser Computerspiele (Amiga, Mac) mit der eigens dafür geschriebenen Programmiersprache AGI3
mime-type pdfcv.pdf
Elisabeth | Philipp | Familie Home > Philipp > Lebenslauf